Ablauf Zuchtschau

Dieses Thema im Forum "(Auf-) Zucht" wurde erstellt von Fenchurch, 4. April 2018.

  1. Fenchurch

    Fenchurch Member

    Hallo,

    Wir wollen dieses Jahr vorraussichtlich unsere Stütlein bei der Zuchtschau vorstellen. Hat von euch jemand Erfahrung? Wie läuft so eine Zuchtschau ab?

    Ich hab schon ein bischen bei Youtube geguckt, bin mir aber noch nicht ganz im klaren. Das typische Dreieck scheint es ja nicht zu geben. Gallop anscheinend auch nicht.

    Meistens sind die Pferde allein, aber manchmal auch mehrere zusammen.

    Kann jemand helfen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Karin Klimt
     
  2. Ilkje

    Ilkje Member

    Hallo Karin,

    ich würde dir empfehlen, vorher mal mindestens eine Zuchtschau zu besuchen, um einen ersten Eindruck vom Ablauf zu bekommen.
    Manchmal werden Kurse zur Zuchtschauvorbereitung vom DFZ angeboten, da geht es dann unter anderem um das haartechnische Zurechtmachen des Pferdes und darum, was beim Exterieur wie eingeschätzt wird.
    Viele geben ihre Stuten in Profihände zur Vorbereitung für die Zuchtschau.
    Ich möchte dich nicht abschrecken aber mit "einfach mal hinfahren und vorstellen" ist es eher nicht von Erfolg gekrönt. Es sei denn, du möchtest "nur" eine Eintragung ins Stammbuch. Wenn du mehr erhoffst (Ster), würde ich dir Unterstützung zum Beispiel durch einen erfahrenen Züchter empfehlen.

    Viele Grüße
    Marion
     
  3. Ilkje

    Ilkje Member

    Habe gerade erfahren ,dass die DFZ Region Süd-Ost am 8.7. in der Nähe von Augsburg/Donauwörth ein Friesenpferde Beurteilungsseminar anbietet. Das findet wohl auf der Anlage statt, auf der dieses Jahr auch die Zuchtschau stattfindet.
    Das wäre sicher eine tolle Gelegenheit, falls es nicht zu weit weg ist.
    Wir haben solche Seminare auch schon besucht und es war immer total interessant.
    Falls du Infos dazu haben möchtest , kann ich sie dir gerne zukommen lassen. :)

    Ich wollte übrigens mit meinem Beitrag gestern nicht entmutigen oder abschrecken. Ich war nur spontan daran erinnert worden, wie es damals bei unserer ersten Friesenstute war. Alle möglichen Leute aus unserem Umfeld hatten damals gemeint, wir sollten sie doch vorstellen auf einer Zuchtschau, sie wäre so ein nettes Pferd. Von der Reitlehrerin bis zum Stallbetreiber, der selber Warmblüter gezüchtet hat. Dann waren wir auf einem Vorbereitungsseminar, das ganz in der Nähe stattfand und haben uns dann in dem Jahr erstmal die für uns in Frage kommende Zuchtschau angeschaut.
    Letztendlich habe ich mich entschlossen, meine Stute nicht dem Stress auszusetzen. Zuchtbucheintragung hatte sie eh schon und für eine Chance auf Ster hätte ich sie für einige Wochen in professionelle Vorbereitung geben müssen. Das wollte ich nicht. Und da wir nicht vorhatten, sie jemals wieder zu verkaufen oder Fohlen von ihr auf den Markt zu bringen hätte es ja für uns auch keinen Vorteil gebracht.
    Andererseits ist es natürlich für den Züchter deiner Stute (Besitzer der Mutter) sehr wohl interessant, wenn sie prämiert würde. Denn wenn die Nachzucht prämiert wird, bestätigt das natürlich die Qualität der Elterntiere. :)
    LG
     
  4. Fenchurch

    Fenchurch Member

    Hallo,

    An dem Seminar wäre ich tatsächlich interessiert. Es ist auch die Zuchtschau auf die wir wollen würden.

    Bei uns ist es ähnlich wie bei euch. Es geht nicht darum das best möglichste rauszuholen, wir haben ja nichts mit ihr vor. Ich weiss auch, dass sie da sicher hinter ihren Möglichkeiten zurück bleiben wird, aber das ist mir egal. Ich will es einfach mal nur erleben.
    Auch bei uns sind rundrum Leute die meinen wir sollten gehen, weil sie so toll ist. Besonders die Züchterin ist sehr interessiert daran und wir uns sicher unterstützen. Auch mein Trainer wird uns helfen, hat aber nur Erfahrung mit Quarterhorses und da läuft eine Zuchtschau wohl anders ab.

    Keine sorge entmutigt hast du mich nicht, da wir ja auch nicht gross was erreichen wollen

    Danke
     
  5. Fenchurch

    Fenchurch Member

    Zur Vorbereitung wegschicken will ich sie auf keinen Fall. Erstens ist es mir das nicht wert und zweitens will ich sie auf keine Fall aus der Hand geben, wer weiss wie sie da mit ihr umgehen. Zur Ausbildung gebe ich sie ja auch nicht ab.
     
  6. Ilkje

    Ilkje Member

    Kann ich verstehen. Ich könnte unsere auch nicht einfach irgendwo hin schicken zur Ausbildung. Man hört ja immer wieder so unschöne Geschichten...

    Wegen des Seminars schicke ich dir eine PN. :)
     
  7. Friesentussi

    Friesentussi New Member

    Die Frage ist doch immer was will ich erreichen? Wenn man keine Zuchtambitionen hat erspart es doch einem schon vieles. Hast du dich bereits näher mit den Papieren deines Pferdes befasst?
    Bist du bereits Mitglied im Verein? Hast du die Papiere schon auf deinen Namen umschreiben lassen (Vorsicht: ohne Mitgliedschaft keine Papiere hinschicken - gibts dann nicht zurück)

    Nach selbst einigen Jahren Erfahrung mit Zuchtschau, kann ich nur jedem Raten der nicht die große Karriere mit dem Super-Pferd starten will, lasst es sein. Als Anfänger ohne den richtigen Namen hat man kaum eine Chance und die Bewertungen sind nicht immer fair.

    Investiert eure Zeit/Geld lieber in eine gute Ausbildung für Pferd und Reiter da habt ihr auf Dauer mehr von.
     
  8. Nico

    Nico Member

    Friesentussi, Dein Beitrag tönt sehr desillusioniert und kann Neubesitzer ganz schön den Mut nehmen....

    Dir, Karin, möchte ich zur Vorstellung raten. Es ist jeweils ein unvergesslicher Tag. Wichtig für die Zucht, die Elterntiere. Es hilft auch, die eigene Sicht auf
    sein Pferd zu optimieren. Wo sind Schwächen, wo die Stärken?
    Deine Stute ist jetzt vier, oder?
    Vielleicht solltest Du dieses Jahr zu Deiner Vorbereitung nutzen, Kurs besuchen und dann erstmal ohne Pferd hingehen.
    Schauen, wo sie untergebracht sind, wo der Hänger steht, wo der Waschplatz ist, alles so Kleinigkeiten, die dem zukünftigen Vorstelltag
    den Stress nehmen.
    Du wirst schon an den Richter-Kommentaren hören, was sie sehen wollen. Muskeln am richtigen Ort, aktive Hinterhand. Einiges kann zuhause
    gut geübt werden. Korrektes Aufstellen, fleissiger Schritt und energischer Trab an der Hand. Du wirst Begriffe wie Souplesse hören.
    Mit meinem Wallach habe ich auch geübt, Klatschen und laute Musik als ungefährlich zu empfinden.
    Er hat den Tag unter seinesgleichen genossen.
    Und mir war wichtig, dass interessierte Zuschauer sehen, dass auch ein Wallach tolle Gänge und ein schönes Gebäude haben kann.

    Kurz: an Deiner Stelle würde ich noch ein Jahr warten. Mit vier ist mancher Friese noch etwas im Entwicklungs-Rückstand. Zu Recht, die
    Belastung in jungen Jahren sollte ja noch nicht übermässig sein.

    Vielleicht kannst Du auch einen Blick auf die Score-Bogen (Balkendiagramme der Richterbewertungen) einiger vorgestellten Pferde werfen.
    Dann wird Dir klar, dass von der Huf-Form, Huf-Grösse über Beinstellung, Rücken bis Schritt-Länge alles bewertet wird.

    Und wenn es dann mal soweit ist: einfach den Tag geniessen.
     

Diese Seite empfehlen